Enteisungsanlage

Wasser stellt unsere Hauptenergiequelle dar. Es vermag Schäden der Zellstruktur zu verhindern, die Leistungsfähigkeit des Immunsystems zu erhöhen, wichtige Stoffe im Körper zu transportieren und stellt zudem sicher, dass Vitamine und Mineralien aus Nahrungsmitteln dem Organismus zur Verfügung gestellt werden können. Eine schlechte Wasserqualität kann jedoch diese Funktionen einschränken und gar gesundheitliche Schäden hervorrufen. Gerade ein hoher Eisenanteil kann dem eigenen Organismus schwer zu schaffen machen. Kühen und Rindern schadet das eisenhaltige Wasser zwar nicht, angesichts des unangenehmen Geschmacks kann dieses jedoch zu einer geringeren Futter- und Wasseraufnahme führen. Demnach ist es nicht weiter verwunderlich, dass hohe Ansprüche an die Wasserqualität gestellt werden. Bei der Nutzung von Wasser aus dem öffentlichen Netz ist diese angesichts gesetzlicher Vorgaben garantiert. Bei der Versorgung mit eigenem Brunnenwasser kann es hingegen zu Problemen kommen, sind hohe Anteile an Eisen schließlich in fast jedem Grundwasser vorzufinden. Dies rührt daher, dass das Grundwasser in der Regel von Sauerstoffarmut begleitet wird. Abhilfe gegen einen hohen Eisengehalt schafft an dieser Stelle eine Enteisungsanlage Wasseraufbereitung.

 

weiterlesen
Wasser stellt unsere Hauptenergiequelle dar. Es vermag Schäden der Zellstruktur zu verhindern, die Leistungsfähigkeit des Immunsystems zu erhöhen, wichtige Stoffe im Körper zu transportieren und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Enteisungsanlage

Wasser stellt unsere Hauptenergiequelle dar. Es vermag Schäden der Zellstruktur zu verhindern, die Leistungsfähigkeit des Immunsystems zu erhöhen, wichtige Stoffe im Körper zu transportieren und stellt zudem sicher, dass Vitamine und Mineralien aus Nahrungsmitteln dem Organismus zur Verfügung gestellt werden können. Eine schlechte Wasserqualität kann jedoch diese Funktionen einschränken und gar gesundheitliche Schäden hervorrufen. Gerade ein hoher Eisenanteil kann dem eigenen Organismus schwer zu schaffen machen. Kühen und Rindern schadet das eisenhaltige Wasser zwar nicht, angesichts des unangenehmen Geschmacks kann dieses jedoch zu einer geringeren Futter- und Wasseraufnahme führen. Demnach ist es nicht weiter verwunderlich, dass hohe Ansprüche an die Wasserqualität gestellt werden. Bei der Nutzung von Wasser aus dem öffentlichen Netz ist diese angesichts gesetzlicher Vorgaben garantiert. Bei der Versorgung mit eigenem Brunnenwasser kann es hingegen zu Problemen kommen, sind hohe Anteile an Eisen schließlich in fast jedem Grundwasser vorzufinden. Dies rührt daher, dass das Grundwasser in der Regel von Sauerstoffarmut begleitet wird. Abhilfe gegen einen hohen Eisengehalt schafft an dieser Stelle eine Enteisungsanlage Wasseraufbereitung.

 

Enteisungsanlage reduziert Eisengehalt zuverlässig

Um die Verwendung des eigenen Brunnenwassers zu ermöglichen, ist es angeraten, den zum Teil hohen Eisengehalt zu reduzieren. Enteisungsanlage/Enteisungsanlagen sind speziell dafür konzipiert worden. Mithilfe einer Enteisungsanlage Brunnenwasser kann dem Wasser Sauerstoff zugeführt werden. Hierbei wird mittels intensiver Berieselung oder Belüftung dem Wasser Sauerstoff zugesetzt, wodurch aus dem in flüssiger Form vorliegenden zweiwertigen Eisen ein dreiwertiges Eisen (Eisenhydroxid) mit fester Form wird. Auf diese Weise entsteht ein brauner Eisenschlamm, der sich absetzt und entfernt werden kann. Das gefilterte Reinwasser wird schließlich durch die Verteilerdüse sowie das Steigrohr über den Reinwasserausgang dem Rohrleitungssystem zugeführt. Hin und wieder ist ein Rückspülvorgang erforderlich, bei dem das Steuerventil die Fließrichtung umschaltet. Infolge der dabei entstehenden Reibung wird das ausgefallene Eisenhydroxid ausgespült.

Richtlinien der Trinkwasserverordnung werden erfüllt

Unterschiedliche Messergebnisse von Wassersproben vor sowie nach dem Einbau einer Enteisungsanlage Wasseraufbereitung zeigen, dass der Eisengehalt deutlich gesenkt werden kann und Trinkwasserqualität erreicht wird. Dabei werden folgende Vorgaben der Trinkwasserverordnung teilweise sogar unterboten:

  • Höchstwert Eisengehalt: 0,2 mg/Liter
  • Höchstwert Uran: 10 µg/Liter
  • Höchstwert Mangan: 0,05 mg/Liter

Ihre Arbeit verrichten kann die Enteisungsanlage Brunnenwasser mittels Sauerstoffanreicherung sowohl in zusätzlichen Behältern (oberirdisch) wie auch im Brunnen (unterirdisch).

Enteisungsanlage/Enteisungsanlagen bei oberirdischem Einsatz

Bei diesem Verfahren wird die Enteisungsanlage Wasseraufbereitung zwischen dem Druckkessel und der Brunnenpumpe installiert. Das geförderte Wasser aus dem Brunnen wird dabei in Behältern mit Filtermaterial (Marmor, Kies) belüftet. Das Eisen fällt aus und bleibt im Filtermaterial zurück. Eine regelmäßige Rückspülung stellt sicher, dass die Enteisungsanlage Trinkwasser ihre Funktion sehr lange zuverlässig erfüllen kann. Wie oft die Rückspülung zu erfolgen hat, ist von der täglichen Fördermenge und dem genauen Eisengehalt abhängig. Erfolgen kann die Rückspülung sowohl manuell wie auch automatisch. Um eine ideale Funktionssicherheit gewährleisten zu können, sollte sich die Größe der Enteisungsanlage Brunnenwasser nach dem Eisengehalt sowie der höchsten Wasserentnahme richten. Enteisungsanlage/Enteisungsanlagen sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und werden je nach Hersteller als verzinkte Behälter oder als doppelwandige Ausführung angeboten. Bei größeren Melkständen kann neben der Enteisungsanlage ein Pufferspeicher erforderlich werden.

Enteisungsanlage/Enteisungsanlagen bei unterirdischem Einsatz

In diesem Fall verrichtet die Enteisungsanlage Wasseraufbereitung ihre Arbeit direkt im Brunnen. Hierbei wird zunächst Wasser mit Sauerstoff in einem drucklosen, oberirdischen Behälter angereichert. Daraufhin wird das so aufbereitete Wasser in den Brunnen abgelassen, wo es sich mit dem enthaltenen Wasser vermischt und eine Enteisung bewirkt. Der Untergrund dient dabei als Filter, wobei Lockergestein wie Kies oder Sand besonders geeignet ist. Die Rohrwasserqualität gibt vor, wie viel Kubikmeter enteisendes Wasser je Kubikmeter zurückgeführtem Sauerstoff gefördert werden können. Äußerst günstig ist ein Verhältnis von eins zu zwölf. Weil die Wasserenteisung bereits im Brunnen vorgenommen wird und es ausschließlich zur Förderung von aufbereitetem Wasser kommt, treten Zuleitungen sowie Wasserpumpe nicht direkt mit eisenhaltigem Wasser in Kontakt. Demnach bleiben diese frei von Eisenablagerungen.

Enteisungsanlage/Enteisungsanlagen und die Vorteile im Überblick

  • Erhöhung der Wasserqualität durch zuverlässige Reduktion des Eisengehalts.
  • Zeitnahe Amortisation der Investitionskosten: Wird ein täglicher Wasserverbrauch von 10 m³ bei einem Wasserpreis von 1,40 EUR je m³ zugrunde gelegt, fallen ohne Enteisungsanlage im Jahr rund 5.000 EUR Wasserkosten an.
  • Individuell gemäß den eigenen Ansprüchen sind Ein- oder Mehrfilteranlagen erhältlich.
  • Über eine elektrische Zeitschaltuhr lässt sich die Enteisungsanlage zeitabhängig steuern.
  • Relativ platzsparend sowie wartungsarm nach DIN EN 806-5 bei hoher Langlebigkeit.
  • Durch automatisches Umstellen des Zentralsteuerungsventils lässt sich das Filterbett kräftig ausspülen und die Enteisungsanlage ist schnell wieder betriebsbereit.
  • Aus hygienischen und betriebstechnischen Gründen genügt alle 6 Monate eine Reinigung mit Spezialgranulat.
  • Beim unterirdischen Verfahren sind Eisenablagerungen an Zuleitungsrohren ausgeschlossen.
Zuletzt angesehen