Was ist ein Milchschaumreiniger?

Immer häufiger sind Kaffeevollautomaten mit einem Milchaufschäumer ausgestattet. Dieses praktische Zubehör zaubert auf komfortable Weise zuverlässig stabilen und gleichzeitig wunderbar luftigen Milchschaum, mit dem der Kaffeegenießer seinen Cappuccino krönt. Vorausgesetzt, der Milchaufschäumer wird konsequent mit einem speziellen Milchschaumreiniger gereinigt. Denn das alleinige Spülen mit Wasser reicht nicht aus.

Beim Milchreiniger handelt es sich um einen Spezialreiniger auf saurer oder alkalischer Basis. Dieser ist durch seine Zusammensetzung zuverlässig in der Lage, alle Geräteteile, die mit Milch in Kontakt kommen, sorgfältig zu reinigen. Dazu zählen vor allem die Milchaufschäumdüse, die Zufuhrschläuche sowie der Milchbehälter.

weiterlesen
Immer häufiger sind Kaffeevollautomaten mit einem Milchaufschäumer ausgestattet. Dieses praktische Zubehör zaubert auf komfortable Weise zuverlässig stabilen und gleichzeitig wunderbar luftigen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Was ist ein Milchschaumreiniger?

Immer häufiger sind Kaffeevollautomaten mit einem Milchaufschäumer ausgestattet. Dieses praktische Zubehör zaubert auf komfortable Weise zuverlässig stabilen und gleichzeitig wunderbar luftigen Milchschaum, mit dem der Kaffeegenießer seinen Cappuccino krönt. Vorausgesetzt, der Milchaufschäumer wird konsequent mit einem speziellen Milchschaumreiniger gereinigt. Denn das alleinige Spülen mit Wasser reicht nicht aus.

Beim Milchreiniger handelt es sich um einen Spezialreiniger auf saurer oder alkalischer Basis. Dieser ist durch seine Zusammensetzung zuverlässig in der Lage, alle Geräteteile, die mit Milch in Kontakt kommen, sorgfältig zu reinigen. Dazu zählen vor allem die Milchaufschäumdüse, die Zufuhrschläuche sowie der Milchbehälter.

Warum sollte man einen Milchschaumreiniger einsetzen?

Feuchtigkeit und Wärme in einer Kaffeemaschine sind ein hervorragender Nährboden für Keime und Schimmelpilze. Eines von mehreren Argumenten, warum die Pflege von Espressomaschinen so wichtig ist. Vor allem dann, wenn diese zusätzlich mit einem Milchaufschäumer ausgestattet sind. Denn obwohl die Milchbehälter an sich in den meisten Fällen problemlos auszuspülen sind, sieht es bei den Zufuhrschläuchen und der Milchaufschäumdüse anders aus. Vor allem hier bilden sich im Verlauf der Zeit Ablagerungen, die einen hervorragenden Nährboden für Keime darstellen.

Daher ist das Durchspülen dieser Komponenten nach jeder Verwendung unverzichtbar, um zumindest einen Teil der abgelagerten Milch zu entfernen. Da reines Wasser jedoch nicht in der Lage ist, Milchfette oder bereits gebildeten Milchstein abzullösen, ist die regelmäßige gründliche Reinigung mit einem Milchschaumreiniger erforderlich. Nur auf diese Weise verhindern Sie die Bildung unhygienischer Ablagerungen, auf denen sich innerhalb kurzer Zeit schädliche Keime bilden, die unter anderem die Konsistenz des Milchschaums beeinflussen..

Wichtige Info:
Um stabilen und luftigen Milchschaum zu erhalten, erhitzt die Espressomaschine die Milch auf ungefähr 65° Celsius. Dadurch trocknet sie innerhalb kürzester Zeit an und bildet Ablagerungen, die der normale Spülgang der Kaffeemaschine nicht komplett entfernt. Daher ist die regelmäßige Reinigung in wöchentlichen Intervallen mit speziellem Milchschaumreiniger so wichtig.

Tipps für den Kauf von Milchschaumreiniger

Milchschaumreiniger ist in flüssiger Form oder als Reinigungstabletten erhältlich. Für welche Variante Sie sich entscheiden, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Beide Produkte weisen individuelle Vor- und Nachteile auf. Trotzdem ist es wichtig, gewisse Kriterien beim Kauf zu berücksichtigen.

  • Spezialreiniger auf alkalischer Basis sind materialschonender.
  • Milchreiniger muss für Kaffeemaschinen ausdrücklich zugelassen sein.
  • Keine Sahnespender-Reiniger einsetzen, da aggressiver.

Alternativen zum Milchschaumreiniger

Sollen die Milchaufschäumdüse sowie die Schlauchzuleitungen zuverlässig sauber sein, führt kein Weg am Milchschaumreiniger vorbei. Dies gilt vor allem für Espressomaschinen und Kaffeevollautomaten.

Denn ohne entsprechende Hilfsmittel wie den Milchschaumreiniger können Milchfett und andere Ablagerungen vor allem aus den Zufuhrschläuchen nicht entfernt werden. Die Folgen sind wenig ansehnlicher Milchschaum und kontinuierlich zunehmende Ablagerungen, die eine optimale Grundlage für das Wachstum von Keimen bilden.

Daher ist trotz zahlreicher Geheimtipps davon abzuraten, die Reinigung mit selbst zusammengestellten Reinigungsmitteln durchzuführen. Ein weiterer Punkt ist die Aggressivität mancher Hausmittel, die sich negativ auf die für die Kaffeemaschine verwendeten Materialien auswirken. Die Folge sind aufgeraute Oberflächen, in denen sich Keime noch leichter absetzen und hygienisch bedenkliche Ablagerungen bilden.

Zuletzt angesehen