Wasserenthärtungsanlagen von AQMOS

Wir bieten unseren Kunden ein breit gefächertes Sortiment an Wasserenthärtungsanlagen an. Da wir unsere Enthärtungsanlagen vor Ort bauen, können wir fast jeden Sonderwunsch berücksichtigen. „Geht nicht“, gibt es bei uns nicht! Wir sind spezialisiert auf Individualität. Damit Sie einen generellen Überblick über unser Warenangebot im Bereich der Entkalkungsanlagen erhalten, finden Sie in der Kategorie „Wasserenthärtungsanlagen“ alle gängigen Bauweisen. Dazu zählen Wasserenthärtungsanlagen in der Kabinettbauweise, Enthärter in der separat stehenden Bauweise, stromlose Wasserenthärter, Doppelwasserenthärter (werden mit zwei Druckflaschen betrieben) sowie DVGW-zertifizierte Wasserenthärtungsanlagen.

Wird enthärtetes Wasser in großen Mengen benötigt, sind unsere Industriellen Doppelenthärtungsanlagen ideal für Sie geeignet.

weiterlesen
Wir bieten unseren Kunden ein breit gefächertes Sortiment an Wasserenthärtungsanlagen an. Da wir unsere Enthärtungsanlagen vor Ort bauen, können wir fast jeden Sonderwunsch berücksichtigen. „Geht... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wasserenthärtungsanlagen von AQMOS

Wir bieten unseren Kunden ein breit gefächertes Sortiment an Wasserenthärtungsanlagen an. Da wir unsere Enthärtungsanlagen vor Ort bauen, können wir fast jeden Sonderwunsch berücksichtigen. „Geht nicht“, gibt es bei uns nicht! Wir sind spezialisiert auf Individualität. Damit Sie einen generellen Überblick über unser Warenangebot im Bereich der Entkalkungsanlagen erhalten, finden Sie in der Kategorie „Wasserenthärtungsanlagen“ alle gängigen Bauweisen. Dazu zählen Wasserenthärtungsanlagen in der Kabinettbauweise, Enthärter in der separat stehenden Bauweise, stromlose Wasserenthärter, Doppelwasserenthärter (werden mit zwei Druckflaschen betrieben) sowie DVGW-zertifizierte Wasserenthärtungsanlagen.

Wird enthärtetes Wasser in großen Mengen benötigt, sind unsere Industriellen Doppelenthärtungsanlagen ideal für Sie geeignet.

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 14
1 von 14

Wasserhärte in Deutschland

Die Wasserhärte ist nicht in alle Regionen Deutschlands gleich. Die Wasserhärte hängt vor allem davon ab, durch welchen geologischen Untergrund das Grundwasser fließt. Die städtische Wassertechnik ist jeweils abhängig von den jeweiligen Gegebenheiten. Wer in einer Region mit einer hohen Wasserhärte lebt, der muss automatisch mit höheren Kosten rechnen. Denn die Stadt bzw. Gemeinde muss mehr Geld für das Wasser enthärten aufwenden, als in anderen Regionen. Denn jeder möchte schließlich einen Wasseranschluss mit brauchbarem und genießbarem gesunden Trinkwasser haben. Dafür sorgen Örtliche Enthärtungsanlagen. Wer in einer Region lebt, in der der Wasserversorger keine Entkalkungsanlage verbaut hat, der sollte sich über eine eigene Wasserenthärtungsanlage Gedanken machen.

Eine derartige Wasserenthärtungsanlage kann für alle, die in einer Region leben, in der besonders kalkhaltiges Wasser vorkommt und keine der örtlichen Enthärtungsanlagen vorhanden ist bzw. hinreicht, muss man als Grundstücksbesitzer selbst dafür sorgen, dass eine entsprechende Wasserenthärtungsanlage vorhanden ist. Diese kann jeder Grundstücksbesitzer auch selbst auf seinem Grundstück installieren lassen bzw. sollte es tun. Denn die Wasserenthärtungsanlage stellt eine große Erleichterung für den Haushalt dar. Das Wasser enthärten bzw. entkalken entfällt in diesem Fall.

Gerade in Regionen mit einer harten Wasserhärte kann sich eine private Wasserenthärtungsanlage lohnen. Denn im Extremfall ist das Trinkwasser, mit dem man kochen bzw. duschen soll, wenn man das Wasser direkt vom Wasseranschluss nutzt, doch recht milchig-weiß statt glasklar, wie man das von Wasser eigentlich gewohnt ist. Grund dafür ist die Gesteinsschicht, durch die das Grundwasser in glasklares Trinkwasser verwandelt wird. Dies ist auch die Hauptaufgabe von einer Wasserenthärtungsanlage. Denn mit weichem - also Wasser, das durch eine Entkalkungsanlage gelaufen ist, schäumen Seifen sehr viel besser, ebenso wie Shampoos und Waschmittel. Und auch für Elektrogeräte wie für die Kaffeemaschine und die Spülmaschine ist eine Wasserenthärtung durch die Wasserenthärtungsanlage besser, als wenn das Wasser unentkalkt genutzt würde.

Funktionsweise einer Wasserenthärtungsanlage

Eine moderne Wasserenthärtungsanlage arbeitet mit dem Ionenaustauscher-Verfahren. Es handelt sich hier um ein chemisches Wassertechnik Verfahren, das für den idealen Härtegrad des Wassers sorgen kann. Für das Wasser enthärten werden hierbei die Härtebildner Calcium und Magnesium zum Einsatz gebracht und gegen leicht lösliche Natriumionen Wasser ausgetauscht. Das Trinkwasser, das vom Wasserwerk geliefert wird, wird dabei in der Wasserenthärtungsanlage von oben nach unten durch das Ionentauscherharz geleitet. Dieses befindet sich im Drucktank der Wasserenthärtungsanlage, wo das eigentliche Wasser enthärten stattfindet. Das Wasser steigt dabei durch ein Steigrohr nach oben zurück, wo spezielle Filterdüsen, welche am Steuerventil oben und unten am Steigrohr angebracht sind. Das Ionentauscherharz bleibt dabei in dem Druckbehälter. Der Kalk bleibt wiederum in diesem speziellen Harz regelrecht hängen und somit auch im Druckbehälter der Wasserenthärtungsanlage. Nur durch dieses spezielle Harz kann daher die Wasserenthärtung in der Wasserenthärtungsanlage erfolgen und hinterlässt beim normalen Wasserverbrauch in den Hausleitungen keine Kalkablagerungen.

Vorteile einer Wasserenthärtungsanlage

Gerade wenn man sehr außerhalb wohnt, also fern ab von jeglicher der örtlichen Enthärtungsanlagen
von Städten und Gemeinden, bietet die Wasserenthärtungsanlage den Vorteil, dass der tägliche Wasserverbrauch ohne hartes Wasser vonstattengehen kann. Und das bedeutet weiches Wasser, das für die Zubereitung von Speisen und Getränken (Tee und Kaffee zum Beispiel) sowie Duschen und Baden verwendet werden soll in vollen Zügen genießt werden kann. Zudem besteht der Vorteil, dass dank der geringeren Wasserhärte an den Waschbecken in Küche und Badezimmer, den Armaturen und anderen sanitären Anlagen kaum noch Kalkflecken sichtbar werden. Dies bedeutet nicht nur weniger Zeitaufwand beim Putzen, sondern auch geringere Beschädigungen der Struktur und damit eine längere Lebensdauer der Armaturen. Und dadurch, dass das Wasser durch die Wasserenthärtungsanlage auch weicher ist, füllt sich dieses auch sehr viel angenehmer auf der Haut an und schont auch diese. Auch werden Waschmaschine, Kaffeemaschine und Spülmaschine, also Geräte, die einen hohen Wasserverbrauch geschont. Das heißt Reparaturen oder gar eine Neuanschaffung werden nicht so früh fällig. Das spart natürlich Kosten, Mühen und Zeit.

Worauf beim Kauf von Enthärtungsanlagen achten?

Auch wenn man eine eigene Wasserenthärtungsanlage hat, sollte man hin und wieder auf die Verwendung von einem Wasserentkalker für Geräte wie Wasserkocher oder Spülmaschine nicht verzichten. Denn ein gewisser Anteil an Kalk bleibt trotzt der Wasserenthärtungsanlage im Wasser nach wie vor zurück. ( etwa 6°dH ) Dies ist auch sinnvoll, denn eine gewisse Resthärte muss nach wie vor erhalten bleiben. Bei dem Kauf einer Wasserenthärtungsanlage wird durch mittlerweile sehr platzsparende Anlagen auch nicht mehr viel Aufstellfläche benötigt.

Zuletzt angesehen